Über Musik. Teil II.

Standard

Und Teil II kommt auch noch hinterher. Es geht um Anajo. Kennen gelernt hab ich Anajo (der Name kommt angeblich vom Mittelteil von Banana Joe) über last.fm. Dieses Stück hat mich nicht mehr losgelassen, auch das Video dazu finde ich sehenswert:

Und wer nun behauptet, das wäre Mädchenmusik, bitteschön:

Eingestuft wird es als Indie-Pop, es spielen und singen drei Jungs aus Augsburg, mir gefällt’s zum ab und an hören, da die deutschen Texte doch zum ZUhören auffordern und das will ich nicht immer.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.