Über Musik. Teil VII.

Standard

Im letzten Beitrag ging es nach Frankreich, da starten wir nun auch erst mal und schauen dann, wo wir noch so landen.

Yann Tiersen, Jahrgang 1970, Franzose. Doesn’t ring a bell? Geht vielen so. Okay… „Die fabelhafte Welt der Amélie“?! Das ist ein Film (den ich leider immer noch nicht gesehen habe). Yann Tiersen hat den Soundtrack komponiert und ist damit außerhalb Frankreichs bekannt geworden. Auch den Soundtrack von „Good Bye, Lenin!“ hat er geschrieben. Und für alle, denen das nun immer noch nichts sagt, lassen wir die Musik sprechen:

Weiter geht es in Italien: Ludovico Einaudi (Jahrgang 1955) komponiert und spielt wunderbare Klaviermusik. Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich an den rangekommen bin, einer meiner Freunde stellte mit die Musik vor, von einem anderen hörte ich noch mehr… herrlich. Besonders auf langen Reisen die perfekte Hintergrundmusik zum Landschaft angucken und träumen. Beispiellieder gibt es wohl viele, hier gibt es nun Le Onde (weil Primavera nicht ging):

Und nun geht es noch nach Island! Ólafur Arnalds (Jahrgang 1986, Isländer) komponiert und spielt und produziert imho unglaublich wunderbare (und ziemlich sonderbare) Musik. Viel sagen kann ich nicht, entweder man mag es oder man mag es nicht – ich mag es. Bekommen hab ich es dankenswerterweise von dem Freund, dem ich so viel Musik verdanke. ♥ Hör selbst:

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.