Weiter geht’s.

Standard

So. Es ist vollbracht. Der Zividienst ist vorbei. Eine Woche rund um die Uhr ansprechbar sein für alles Mögliche und Unmögliche. Puh.

Leider ist damit auch eine ziemlich schöne Woche auf dem tollen Gelände mit den netten (und teilweise richtig lieben) Menschen vorbei. Diese Woche bin ich nur verhältnismäßig selten da, denn morgen simma den ganzen Tag unterwegs, Freitag ist frei, Wochenende frei, Montag auch frei. Dafür schlaf ich aber noch von morgen auf übermorgen da. Immerhin. Der Abend wird hoffentlich noch mal schön. Wenn wir dann hoffentlich nicht allzu kaputt vom lieben Kollegen abends am Bahnhof abgeholt werden. Ja. Ich freu mich. Auch wenn es anstrengend wird.

Was mir in der Woche am meisten gefehlt hat, war der Sport. Der ist in letzter Zeit viel zu kurz gekommen. Heute Abend war es dann endlich wieder so weit: Rumgehopse zu Musik und Gerätetraining (ein bisschen). Jetzt fühl ich mich wieder einigermaßen fit. Obwohl ich die letzten Wochen nicht genug geschlafen und die letzten Tage nicht genug gegessen habe und obwohl ich in der letzten Zeit viel zu wenig Zeit für mich allein hatte. Aber auch die wird wohl wieder kommen.

So weit so gut. Heute war dann luxuriöserweise keine Aktion am Vormittag – die Klasse ist einfach nicht aufgetaucht. Vorbereitet waren wir, ziemlich gut sogar, aber wir waren auch sehr froh über den freien Vormittag. Am Nachmittag dann die Koch-Kinder: Sie werden immer selbstständiger! Selbstgebackene Brötchen, Schokoaufstrich, Honigbutter und sogar selbstgemachte Butter (Schlagsahne im Glas geschüttelt) gab es und kam auch gut an. 🙂

Ein Problem hab ich nur. Leider. Blöderweise. Eigentlich wollte ich das nicht haben. Aber man kann sich manche Probleme wohl nicht aussuchen. Oder anders gesagt: Es kommt ohnehin meistens anders als geplant. Mist. Ich will das nicht, nicht jetzt, nicht so. Und doch… irgendwie muss ich wohl doch auch wollen. Dabei bin ich gar kein Schaf – Schafe wollen! (Garou)
Hm. Und was mach ich jetzt? So tun als wär nichts?! Ob das wohl geht… und ob das gut ist…? Vermutlich nicht.  Aber – aber ich… argh. Aber ich kann doch nicht einfach…!!

Nein. Natürlich kann ich nicht einfach. Vor allem nicht so. Und nicht jetzt. Wo ich doch nicht will. Oder besser gesagt: Wo ich doch nicht weiß was ich will. Muss man wissen was man will? Oder sollte man fühlen was man will? Was will ich eigentlich? ._.

Ich will jedenfalls nicht aus einer Laune heraus schon wieder so ’nen Blödsinn machen. Bloß nicht. Also doch abwarten. Und vielleicht, vielleicht ganz vorsichtig rantasten. Vielleicht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.