2011 – Ein Rückblick.

Standard

Die liebe Nessy hat sich in ihrem Kaffeehaus über ihr 2011 ausgelassen. Die Art des Rückblicks sagte mir zu, sodass auch ich an dieser Stelle so rückblicken möchte.

Zugenommen oder abgenommen?
Keine Ahnung, ich fühl mich wohl. 🙂

Haare länger oder kürzer?
Erst kürzer, dann aber länger, ich geh ja nicht so oft zum Frisör oder so.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Puh… kurzsichtiger, ein bisschen, schätze ich mal.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Hmm… wird wohl mehr geworden sein. Uni ist teuer. Auch wenn man sparsam ist.

Der hirnrissigste Plan?
Ins Ausland gehn um da zu studieren – verworfen, weil Frist verpasst. Und weil zu weit weg.

Die gefährlichste Unternehmung?
Uff… weiß nicht. Vielleicht das Putzen der Wohnheim-Küche…?

Die teuerste Anschaffung?
1. Semester an der Uni – zum Glück von den Eltern bezahlt. Mein neuer Laptop steht ja noch aus, aber Uni ist trotzdem teurer.

Das leckerste Essen?
Selbstgekochtes. Oder was auch immer es daheim gibt. ♥

Das beeindruckendste Buch?
…hab ich vermutlich zu Weihnachten bekommen, aber noch nicht angefangen zu lesen. Zählt also nicht. Ist aber das hier: „Mit anderen Augen“. Dann vielleicht „Das Labyrinth der Träumenden Bücher“? Und dann noch Zafóns Spiel des Engels.

Der berührendste Film?
Ich hab dieses Jahr tatsächlich zum allerersten Mal Forrest Gump gesehen. Ansonsten… weiß nicht, ich mach mir ja nicht so viel aus Filmen.

Das beste Lied?
Still. Da halte ich es mit Frau Nessy.
So und nicht anders. Auch wenn es schon älter ist.
Wenn Worte meine Sprache wären. 🙂
Und aus besonderem Anlass: Joshua Kadison – Jessie. ♥

Das schönste Konzert?
Ich glaub, ich hab nur eins erlebt: Wise Guys auf dem Kirchentag 2011 in Dresden. War ziemlich gut, auch wenn wir „nur“ auf der Cocker-Wiese dabei waren und nicht im Stadion.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
mir selbst und meinen Sorgen. Bis Ende August auch: mit meinem FÖJ – tolle Zeit. Ab dann auch: mit meinem Freund. ♥ Ansonsten auch noch: Bahn fahren.

Die schönste Zeit verbracht mit…?
meinem FÖJ. Unbeschwerte Freiheit und trotzdem so viele Möglichkeiten. 🙂 Und die megamäßigen Seminare!
meinem Freund. ♥
meinen Freunden. Und auf der Kanu-Freizeit.

Vorherrschendes Gefühl 2011?
Ungewissheit. Bangen. Angst.

2011 zum ersten Mal getan?
In der Uni eingeschrieben. Länger als für 3 Wochen von Zuhause ausgezogen. Im neuen Wohnort gemeldet.

2011 nach langer Zeit wieder getan?
Geliebt. So richtig.
Mich selbst verloren, es gemerkt, versucht mich wiederzufinden.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Streit.
Stress.
Angst!

2011 war mit einem Wort…?
Grau-Bunt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.