Gedanken.

Standard

Was kann ich eigentlich?

…anscheinend nicht mal anständig zu Mittag essen. Da hat man sich zur fragwürdigen vegetarischen Bratwurst (sie war echt nicht besonders gut) mit fragwürdigem Kartoffelpüree und noch fragwürdigeren Möhrchen sowie fragwürdigster Soße (ehrlich, im ersten Moment sah der Pott aus, als beinhaltete er Spülwasser oder so), findet, dass es ja wohl ganz annehmbar und für 2€ auch ordentlich viel ist – und dann verbrennt man sich am ersten Happen so übel den Gaumen. Es schmerzt. Nicht mal Schokolade essen kann ich. Na toll. Geschmeckt hats einigermaßen. Fragwürdig halt. Satt geworden bin ich aber. Immerhin. Habs nicht mal ganz auf bekommen (ich weiß, ich weiß und ich schäme mich, ehrlich jetzt).

So. Und nun ernsthaft. Was kann ich eigentlich? Das frage ich mich. Jetzt gerade. Vorhin. Die ganze Zeit. Vor allem in der letzten Zeit. Was kann ich und was bringt mir das? Und auch: Wie gut kann ich das, was ich kann, wenn ich denn was kann? Es gibt nämlich immer Leute, die können das viel besser. Und haben das auch noch schneller und leichter gelernt und überhaupt. Also. Was kann ich?

Ich weiß es nicht.

Das ist leider kein „Ich weiß es nicht“ wie bei Sokrates‘ „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ (flink gegooglet: nee also so genau hat er das nicht gesagt, das ist nur stark gekürzt… und ob er das überhaupt gesagt hat mindestens so fragwürdig wie die Soße auf meinem Kartoffelpü von heute Mittag), sondern ein sehr ernüchtertes, mit gesenktem Blick kopfgeschütteltes „Ich weiß es nicht“.

Was also tun? Überlegen?

Ich kann jonglieren. So einigermaßen. Hilft beim Entspannen, Kopf frei kriegen. Aber Geld verdienen kann ich damit nicht, ich bin auch nicht gut genug. Ich übe nicht intensiv.

Ich kann Gitarre spielen. Macht Spaß, hab ich mir selbst beigebracht, mit vielen Fehlern, die man unweigerlich im Selbststudium so macht, schätze ich mal. Hat mir aber auch keiner gesagt. Auch egal.
Singen kann ich auch, denk ich. Mach ich im Moment viel zu selten, macht mir aber Spaß. Am liebsten im Chor.
Hilft aber beides nicht weiter, jedenfalls nicht primär.

Ich kann Flöte spielen, Querflöte zum Beispiel. Hatte Unterricht und Spaß dran. Hab nur nicht besonders viel geübt und habs nun fast vergessen. Klar, sowas verlernt man nicht. Aber wenn man nie oder fast nie spielt, dann bleibt nicht viel Professionalität.

Ich kann lesen und schreiben. Und auch ein bisschen rechnen. Yay. Grundlegende Fertigkeiten.

Ich kann reden. Vor anderen Leuten. Besonders gern, wenn ich sehr gut vorbereitet bin, aber auch sonst nicht so das große Problem, meistens. Muss aber auch nicht immer sein… Und Telefonieren mag ich gar nicht.

Und sonst? Ich kann ökologische Aktionen für und mit Kinder/n planen und durchführen. Macht auch Spaß. Nur wann, außer im genialen FÖJ, hat man die Gelegenheit?

Ich kann Jugendgruppen leiten und Jugendfreizeitprogramm planen und umsetzen. Glaube ich. Hab ich jedenfalls schon ein paar Mal recht erfolgreich gemacht. Und aus Fehlern gelernt. Zeitmanagement gehört wohl auch dazu, zu diesem und dem vorigen Punkt. Hab ich aber nicht immer so ausgeprägt.

Plattdeutsch und Englisch und Schwedisch kann ich auch. Mit der ersten Sprache bin ich aufgewachsen, zusätzlich zu Hochdeutsch, Englisch hab ich unter anderem in der Schule lieben gelernt (allerdings fehlt da gerade die Anwendungsmöglichkeit und somit versickert es gerade) und Schwedisch lerne ich im Eigenstudium. Wie Gitarre. Mit allen Fehlern und Schwächen, die dazugehören. Aber mittlerweile schaue ich mir sehr gerne schwedisches Kinderfernsehprogramm an – mit schwedischen Untertiteln. So hab ich schon eine Menge neuer Wörter gelernt, zumindest im Verständnis. Ob sie im aktiven Wortschatz vorhanden sind weiß ich nicht.

Und sonst?

Kann ich studieren? Anscheinend schon. Oder nicht?

Kann ich Trennungen verkraften? Trennungen auf Zeit?

Kann ich loslassen?

 

Große Fragen. Über die ich schon kaum mehr nachdenken mag. Warum denke ich überhaupt darüber nach?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.