Eigene Wege.

Standard

Ich mach das auf meine Art. Und das ist okay.

Das würde ich gern öfter sagen, das täte mir bestimmt gut. Oftmals mache ich Dinge auf meine eigene Art. Und oftmals ist das wirklich okay. Ich komme klar, ich mag mich und was ich tue und wie ich es tue. Meistens. Manchmal vergleiche ich mich, sehe andere, die Dinge anders tun, die andere Dinge tun oder haben. Dann vergesse ich, dass ich ich bin und meine eigene Art habe und brauche. Dann möchte ich Dinge so tun wie die anderen, dann möchte ich die Dinge tun und haben, die andere tun und haben. Ich kann eifersüchtig oder traurig werden, wenn ich allzu sehr darüber nachdenke und will. Aber ich bin ich! Ich habe meine Eigenarten, meine Wege, mein Tempo. Ich habe meine Vorlieben und Fähigkeiten. Ich bin gut und das genau so wie ich bin. Klar, besser geht immer, oder? Potenzial ist da. Soviel ist wirklich sicher. Besser geht. Aber manchmal ist es auch einfach gut. Manchmal ist es auch interessant und erfrischend zu sehen, dass andere Dinge anders machen. Ich kann meine Muster und Gewohnheiten hinterfragen und bewusster daran festhalten oder auch mal etwas Neues ausprobieren. Das ist aufregend, das ist sowas von Lernzone. Aber das bietet eben auch Potenzial. Für Fortschritt und für Frustration. Ich lerne, lerne Neues und lerne Gewohntes zu schätzen. Ich lerne loszulassen, mich einzulassen, flexibel zu sein und auch beständig.

Ich mach das auf meine Art und das ist okay. Ich sehe mir deine Art an und ziehe meine Schlüsse. Ich mache das, was für mich wirklich wichtig ist, was ich brauche. Und dann sehen wir weiter.


Drei sehr unterschiedliche Menschen planen gemeinsam ein Seminar. Ich schwanke zwischen Stress, Belustigung, Aufregung, Lernen, Machen und Freude. Es bleibt spannend.


Ich mag es Dinge in meinem Tempo zu tun. Manche Dinge haben auch ihr eigenes Tempo, auch das mag ich. Manches braucht Zeit. Anderes braucht an sich wenig Zeit, dafür aber genau den richtigen Augenblick. Manche Dinge lassen sich mit einem Mal erledigen, andere brauchen viele kleine Sessions. Mein Tempo variiert. Das Tempo der Dinge variiert auch. Dinge nach dem Zeitplan anderer zu erledigen, wenn dieser überhaupt nicht zu meinem passt, stresst mich sehr. Flow-Erlebnis…ach ja.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.