Schlagwort-Archive: Rezept

Glück – ein Rezept.

Standard

Beim Aufräumen und Stapel und Hefter Durchsortieren wiedergefunden:

Glück

Zutaten:

  • 750g Gesundheit
  • 1 EL Freiheit
  • 1 kräftige Prise Geld
  • 1 Tasse Gemütlichkeit

Der Zusammenklang von Freiheit und Gemütlichkeit macht den Reiz dieses Rezeptes aus.

Das Ganze unter kräftigem Umrühren einmal aufkochen und dann heiß servieren.

Werbeanzeigen

Schoko-Zucchini-Muffins

Standard

Kakao-Zucchini-Muffins mit Himbeeren

Kakao-Zucchini-Muffins mit Himbeeren

vegan, gut vorzubereiten
Für 12 Stück

Zubereitung: 10 Min. + Backzeit: 25 Min.
Pro Stück: 240 kcal; 10 g F, 6 g E, 32 g KH

  • 150 g feste Zucchini
  • 250 g Weizenmehl, 1050er
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL Zimt
  • Salz
  • 1 TL Natron
  • 2 EL Weinstein-Backpulver
  • 190 g Rohrohrzucker
  • 250 ml Sojamilch
  • 2 EL Zitronensaft
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 100 g Himbeeren
  • Himbeeren oder Zucchinistreifen zum Garnieren
  1. Zucchini fein raspeln. Mehl mit Kakao, Zimt, 1 Prise Salz, Natron und Backpulver mischen. Zucchini gleichmäßig untermischen.
  2. Zucker mit Sojamilch, Zitronensaft und Öl verrühren. Zur Mehl- Zucchini-Mischung geben und mit einem Holzlöffel kurz verrühren. Himbeeren unterheben.
  3. Mulden einer Muffinform mit Papierförmchen auslegen oder gut fetten. Teig gleichmäßig darauf verteilen, glatt streichen. Bei 190 Grad (Umluft 170) 25 Minuten backen. Mit Himbeeren oder Zucchinistreifen garnieren.

Hier gefunden: Schrot und Korn.

Ich hab sie neulich gebacken und werde das sicher öfter noch mal machen. Allerdings hatte ich grade keine Sojamilch da, ich hab Vollmilch genommen. Die Himbeeren waren TK – nächstes Mal sollte ich daran denken die Beeren einzumehlen und dann draufzulegen, sonst sinken sie auf den Boden des Förmchens. Und ich hab auch nicht 2 Esslöffel Backpulver verwendet, das erschien mir etwas viel. Tatsächlich waren es etwa 2-3 TL.

Ergebnis: Wunderbare Muffins, schön saftig und total lecker. Die Zucchini schmeckt man nicht raus – weder wenn man weiß, dass sie drin ist, noch wenn man es nicht weiß. Aber das ist okay.

Währenddessen:

5x Zufall – eine Art kurzer Rückblick

Standard

Diese Plastikdinger… do you remember?

Bibelwaffeln – nachdem hier immer mal wieder Suchanfragen zu dem Thema landen, hol ich das Rezept nochmal hervor.

Das Mondschaf – und die Erinnerung daran, dass ich doch eigentlich eine Reihe von Gedichten hier reinstellen wollte… vielleicht nach der Musik-Serie…?

Es ist echt schon über ein Jahr her! Kommt mir manchmal gar nicht so vor, sondern viel kürzer. Und manchmal Jahre länger. Mein letztes Wochenende als Schüler.

Und ein kluges Wort zum Abschluss. Thema: Leben.

Kladdkaka

Standard

Original schwedisches Rezept:

Ingredienser

2 ägg
2.5 dl socker
4 msk kakao
2 tsk vaniljsocker
100g smör
1 dl mjöl
1/2 tsk salt

Steg för steg:

Sätt ugnen på 175 grader
Smält smöret i en kastrull
Vispa ägg och socker tills det blir poröst
Blanda samman med resten av ingredienserna, obs blanda försiktigt annars blir smeten luftig och kladdkakan torr.
Häll ner smeten i en brödad form
Grädda i 15-20 minuter beroende på hur kladdig kladdkaka du vill ha.
Låt svalna och servera med grädde eller glass

Übersetzung und Ausbesserung:

Zutaten

2 Eier
150ml Zucker
4 EL Kakao (dunkel!) (ca. 50g)
2 TL Vanillezucker
100g Butter
100ml Mehl (ca. 60g)
½ TL Salz

Schritt für Schritt:

Heize den Ofen auf 175° vor.
Schmilz die Butter in einem Topf.
Rühre die Eier und den Zucker schaumig.
Rühre die Butter unter, vermische die restlichen Zutaten miteinander und rühre sie auch unter, aber vorsichtig…
Fülle den Teig in eine gefettete Form.
Backe den Kuchen 15 bis 20 Minuten, je nachdem, wie kladdig du ihn magst.
Lass ihn abkühlen und serviere ihn mit Schlagsahne oder Eis.

Quelle: http://kladdkakerecept.blogspot.com/

Kanelbullar

Standard

Zutaten für etwa 30 Portionen (oder so…)

  • 150 g Butter
  • 500 ml Milch
  • 50 g Hefe
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL gemahlener Kardamom
  • 1000 g Weizenmehl

Für die Füllung:

  • 75 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 EL Zimt
  • Für die Glasur:
  • 1 Ei zum Bestreichen
  • Hagelzucker zum Bestreuen

Butter schmelzen. Milch hinzufügen und auf ca. 37°C erwärmen. Die Hefe darin auflösen und Zucker, Salz, Kardamom und Mehl beimischen. Den Teig kneten bis er geschmeidig wird. (Falls nötig: mehr Mehl hinzufügen)
Teig mit einem Handtuch abdecken und ca. 30 – 40 Minuten aufgehen lassen.
Den Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche durchkneten und in drei Stücke teilen. Jeweils eine dünne, rechteckige Fläche ausrollen und mit flüssiger Butter (Raumtemperatur) bestreichen. Zucker und Zimt mischen und den Teig damit dick bestreuen. Zu einer Wurst rollen und in ca. 1-2 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Stücke mit der geschnittenen Seite nach unten auf das Backblech legen. Den Teig so noch einmal aufgehen lassen (wird in 30 Minuten ungefähr doppelt so groß).
Die Kanelbullar (Zimtschnecken) mit geschlagenem Ei bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.
Auf der mittleren Stufe im vorgeheizten Backofen bei ca. 250° etwa 5 – 8 Minuten backen.
Unter einem Handtuch abkühlen lassen.